Christchurch in Jahr 3 nach den Erdeben – Zwischen Aufbruchstimmung und Vergangenheitsbewaeltigung

Knapp zweieinhalb Jahre sind seit dem verheerende Erdbeben vom Februar 2011 vergangen. 185 Menschen hat es das Leben gekostet. 80 Prozent der Gebäude in zentraler Lage wurden zerstört oder mussten in der Folge abgerissen werden. Das Zentrum von Christchurch bewegt sich derzeit auf einem schmalen Grad zwischen Geisterstadt und Riesenbaustelle. Für die Menschen ist das Beben und seine Folgen noch immer das Gesprächsthema Nummer 1. Der Wiederaufbau mit ambitionierten Plaenen ist in vollem Gange. Womöglich wird es Jahrzehnte dauern bis die Stadt wieder das Lebensgefühl von eins vermittelt.

Dennoch, so deutlich die Spuren des Bebens vielerorts noch zu sehen sind, an immer mehr Plätzen der Stadt ist die Aufbruchstimmung allmaehlich sichtbar und greifbar. Mit kreativen Ideen schaffen es die „Cantabrians“ ein wenig des alten Charmes wieder in die Stadt einziehen zu lassen.

Global Campers ist mit einer Kamera losgezogen, um die derzeitige Stimmung in der Stadt einzufangen. Auch diese Bilder gehoeren zu Neuseeland!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>