Vergleich Wohnmobil oder Auto/Motel/Hotel

In diesem Artikel wollen wir uns mit der generellen Frage beschäftigen, ob es preislich attraktiver ist ein Wohnmobil zu mieten oder einen PKW und dann in Motels/Hostels oder Bed&Breakfast Pensionen zu übernachten. Diese Frage wird uns oft gestellt in Kundengesprächen und daher wollen wir hier vorab schon mal ein paar Infos bereitstellen. Für detaillierte Informationen können Sie uns natürlich jederzeit ansprechen.

Nachstehend haben wir eine Tabelle erstellt, die einen guten Überblick über die einzelnen Kosten, sowie weitere Vor- und Nachteile aufzeigt.

 Vergleich  Auto/Hotel/Motel  Wohnmobil
Kosten Auto ca.           NZD40 – NZD80

Hotel 2 Pers. ca.           NZD160

Motel 2 Pers. ca.          NZD 130

Frühstück p.P.               NZD 15

Essen p.P.                     NZD 40

Bed and Breakfast ca.   NZD160

           Ca. NZD 180 – NZD 350

Essen p.P. NZD25

Planung Von Dez. Bis März sollten die Übernachtungen vorab gebucht sein. Keine Vorabbuchungen notwendig für den Routenverlauf.
Wetter Strecke muss gefahren werden, da Übernachtungen vorgebucht sind Man kann sich aufs Wetter einstellen und ist bedeutend flexibler Schlechtwetter zu umfahren
Gepäck Tägliches Aus- und einpacken Kein tägliches Ein- und Auspacken
Übernachten Meistens in Ortschaften

Bei Spontanbuchung muss man teils Nachmittags um 15 Uhr mit der Suche beginnen meist Extrakosten für Frühstück, falls überhaupt möglich

An Seen, Flüssen in Bays

Freedom Camping ist sehr verbreitet (meint außerhalb von Campgrounds

Flexibilität Gering

 

Immens, man bleibt wo es schön ist. Man kann die Route ändern und auf spontane Reisetipps eingehen.
Essen Sehr begrenzte Restaurantauswahl in kleinen Orten. Viele Restaurants haben kein Alkohol Lizenz, ansonsten Flasche Wein ab ca. NZD40 Essen gehen oder einfach selber kochen…gute Flasche Wein ca. NZD12

Zusammenfassung:

Die Hauptattraktion Neuseelands ist sicher die Vielfältigkeit der Natur und die vielen Highlights außerhalb von Ortschaften. Weiterhin gibt es ganze Regionen, wo man selbst schwer eine kleine Ortschaft mit Unterkunftsmöglichkeit findet. Nicht umsonst ist Aotearoa das Land der Wohnmobile mit einer hervorragenden Infrastruktur für Camper. Seitens der Regierung kommt man dem sehr entgegen durch den “Freedom Camping” Act und den vielen kostenlosen Dumpstations und Wassernachfüllmöglichkeiten.

Aus eigener Erfahrung (Motorradtour und Zimmersuche / Wohnmobiltouren) empfehlen wir dringendst, das Land individuell mit dem Wohnmobil zu “erfahren”

In diesem Blog, aber auch durch direkten Kontakt mit Globalcampers sind wir gerne bereit weitere Informationen zu beiden Möglichkeiten zu geben.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>